Die Sterilisation des Mannes in Reutlingen (Vasektomie)

Die Praxis für Vasektomie in Reutlingen

Die Sterilisation des Mannes, auch Vasektomie genannt, bietet Männern und Paaren den Vorteil einer dauerhaft hohen Verhütungssicherheit und spart zudem langfristig auflaufende Kosten für konventionelle Verhütungsmittel. Eine operative Sterilisation ist für viele Männer ein intimer Eingriff und erfordert Vertrauen in die Fähigkeiten und Erfahrungen des Urologen.

Im Zentrum der Stadt Reutlingen (Bundesland Baden-Württemberg) praktiziert Thomas M. Wurm. Er ist Mitglied im deutschlandweiten Vasektomie-Experten-Netzwerk. Seine Praxis für Urologie in Reutlingen befindet sich im örtlichen „Facharztzentrum Obere Wässere“. Die Praxis ist aufgrund ihrer zentralen Lage für Besucher bequem zu erreichen. Der Reutlinger Hauptbahnhof befindet sich in rund 1,2 Kilometer Entfernung. Wer mit dem eigenen Auto anreist, findet direkt an der Praxis im Parkhaus ausreichend Parkplätze.

Die Räume der urologischen Praxis gleichen einer Wellnessoase. Das für Arztpraxen typische Weiß wird im Reutlinger Expertenstandort für Vasektomie durch freundliche gelbe und grüne Farbtupfer ergänzt. Wie die moderne Einrichtung entspricht auch die technische Ausstattung heutigen Ansprüchen. Der Leiter dieser Praxis, Thomas M. Wurm, ist Facharzt für Urologie und verfügt über zusätzliche Kompetenzen in den Bereichen Medikamentöse Tumortherapie, Teilgebietsradiologie, Laborfachkunde und Ambulante Operationen. Zudem ist er auf die Sterilisation männlicher Patienten spezialisiert. In seiner Praxis in Reutlingen führt Thomas M. Wurm sowohl die Vasektomie mit Skalpell, als auch die moderne Methode ohne den Einsatz des Seziermessers durch.

Interview mit dem Reutlinger Vasektomie-Experten

Thomas M. Wurm - Urologe in Reutlingen

Herr Wurm, seit wann sind Sie Facharzt für Urologie?
Meine Facharztkompetenz habe ich im Jahr 2004 erworben.

Wann haben Sie mit der Durchführung von Vasektomien begonnen?
Das war schon 1998.

Gibt es Fälle, wo Sie den Sterilisationseingriff ablehnen?
Ja. Bei zu jungen Patienten und offensichtlich ominösen und / oder psychisch affektierten Gründen lehne ich die Sterilisation ab.

Wird die Vasektomie bei Ihnen ambulant durchgeführt?
Selbstverständlich.

Was hat Sie dazu bewogen, Medizin zu studieren?
Das Interesse am Menschen und die Begeisterung für das Fach Medizin waren die Gründe.

Warum haben Sie sich für die Fachrichtung Urologie entschieden?
Für mich hat die Mischung aus konservativer & operativer Medizin / Therapie einen besonderen Reiz.

Worin besteht in Ihrer täglichen Arbeit die größte Herausforderung?
Den Patienten gerecht zu werden.

Was ist Ihnen als Arzt bzw. Urologe wichtig?
Mein Ruf als Arzt und Vertrauensperson.

Haben Sie Wünsche an Ihre Patienten?
Ich wünsche mir ein korrektes Verhalten von beiden Seiten.

Worauf legen Sie in Ihrer urologischen Praxis in Reutlingen besonderen Wert?
Hygiene und einen freundlichen und familiären Umgang zwischen den Beteiligten.

Inwiefern sind permanente Weiterbildungen in der Medizin bzw. im Fach Urologie erforderlich?
Sie sind für mich zugleich ethische Verpflichtung als auch Dienst am Patienten.

Wie sieht Ihr Praxisalltag aus? Was bereitet Ihnen Freude?
Neben der praktizierenden Arbeit am Patienten gehören auch eine stringente Personalführung mit Fortbildungsveranstaltungen und die Planung der Arbeitszeiten meiner Mitarbeiter zum Alltag eines niedergelassenen Urologen. Freude bereitet mir, meinen Patienten helfen zu können und zu dürfen. Als weniger angenehm empfinde ich unfreundliche Patienten und Kollegen, sowie politische Ränkespiele.

Was hat Sie dazu bewogen, dem Vasektomie-Experten-Netzwerk beizutreten?
Ausschlaggebend war die Vernetzung mit mir bekannten Kollegen und die Möglichkeit, mich mit meiner Spezialisierung auf die Vasektomie entsprechend zu präsentieren, um neue Patienten zu gewinnen.

Wie wichtig sind für eine Praxis Online-Medien / Internet?
Sehr wichtig! Meiner Meinung nach ist eine obsessive Veröffentlichung der Lebensläufe oder sehr persönliche Details der Mitarbeiter jedoch nicht notwendig. Hier wird mit der "Informationspolitik" oftmals massiv übertrieben.

Die Vasektomie: Beschreibung der Sterilisationsverfahren beim Mann

Zur Sterilisation des Mannes sind im urologischen Fachbereich zwei wesentliche Verfahren verbreitet. Neben der sehr häufig durchgeführten klassischen Vasektomie wird zunehmend auch eine Operationsmethode ohne Skalpell (Non-Scalpel-Vasectomy) angeboten. Die Öffnung der Haut am Hodensack wird bei diesem Verfahren nicht mittels Skalpell durchgeführt. Statt dessen kommt ein innovatives Gerät zum Einsatz, welches die Haut dehnt und dem Arzt so den Zugriff auf die Samenleiter ermöglicht. Dieser minimal invasive Eingriff kann auch durch eine nadellose Variante ergänzt werden (No-needle-no-scalpel-vasctomy). Bei diesem erweiterten Verfahren ersetzt ein modernes Injektionsverfahren die konservative Betäubungsspritze. Eine Nadel kommt nicht zum Einsatz, sondern das Betäubungsmittel wird durch Luftdruck in die Haut gepresst.

Vor jeder Vasektomie ist es aus hygienischen Gründen erforderlich, dass unmittelbar vor dem OP-Termin eine Rasur und Reinigung am Intimbereich des Mannes erfolgt. Zu Beginn der Operation wird eine Betäubung der zu behandelnden Region erfolgen. Der eigentliche Eingriff wird am Hodensack vorgenommen. Der Urologe öffnet dort die Haut mit einem Skalpell oder einer Klemme um etwa zwei bis drei Zentimeter und verschafft sich so Zugang zum Samenleiter. Dieser dünne Transportkanal für Spermien wird mit Skalpellschnitten durchtrennt und die Enden der beiden Teile durch eine elektrische Verödung verschlossen. Dieser Vorgang wird mit dem anderen Samenleiter wiederholt. Anschließend positioniert der Urologe die Leiterenden wieder im Hodensack und vernäht die Wunde.

Nach dem Eingriff werden dem Patienten ausreichend Ruhe und das Kühlen der Unterleibregion empfohlen. Die Wundheilung kann mehrere Tage in Anspruch nehmen. Deren Verlauf und der OP-Erfolg werden durch den Urologen im Rahmen von mehreren Nachuntersuchungen überwacht. Der vasektomierte Mann ist jedoch nicht unmittelbar nach der Operation zeugungsunfähig. Erst in den folgenden Wochen wird ein Spermiogramm Auskunft darüber geben, ob der Patient nachweislich unfruchtbar ist. Bis dahin sollten die Paare anderweitig verhüten, denn in der Samenflüssigkeit können noch über einige Zeit bewegliche Spermien enthalten sein.

Vasektomie-Experten in Deutschland

Vasektomie-Experten-Netzwerk

 

Thomas M. Wurm ist Mitglied von www.vasektomie-experten.de (Vasektomie-Experten-Netzwerk) und vertritt den Kompetenzstandort Reutlingen. Dieses Netzwerk bietet wissenswerte allgemeine Fakten zur Sterilisationsoperation beim Mann, die auch für den medizinischen Laien verständlich verfasst wurden. Möchte ein Mann vasektomiert werden, findet er hier kompetente Urologen mit praktischer Erfahrung. Dem Expertennetzwerk haben sich spezialisierte Praxen und Kliniken aus ganz Deutschland angeschlossen.

Kontakt und Lagebeschreibung

Männer bzw. Paare aus Reutlingen finden in Thomas M. Wurm einen erfahrenen Urologen mit einer Spezialisierung auf die Sterilisation des Mannes. Die Praxis liegt zentral im Herzen der Stadt. Parkmöglichkeiten gibt es im Parkhaus direkt bei der Praxis. Sollten Sie eine Vasektomie / Sterilisation beim Mann (auch als Vasoresektion bezeichnet) in Betracht ziehen, dann können Sie einen Termin für das persönliche Beratungsgespräch bei Thomas M. Wurm vereinbaren.

Adresse:
Urologische Praxis
Thomas M. Wurm
Obere Wässere 6-8
72764 Reutlingen

Kontaktdaten:
Telefon 07121 - 329680
Telefax 07121 - 329605
Praxis-Webseite http://www.facharztzentrum-obere-waessere.de

Vasektomie-Kompetenzstandort Reutlingen: Lage